Geschichte

Geschichte

Kontaktperson

Hofrat Mag. Fritz Gusenleitner
📨 sektion.geschichte@zoobot.org

Die Sektion „Geschichte“ innerhalb der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich hat ihren Ursprung in der Tatsache, dass vielen Mitgliedern schmerzlich bewusst wurde, dass die Geschichte der Biologie in Österreich nur gering aufgearbeitet ist.

Nach 2 Planungstreffen im Jahre 2015 etablierte sich innerhalb der ZooBot eine Sektion von anfangs sechs Mitgliedern, um die Geschichte der Gesellschaft zu erforschen. Dies erschien notwendig, da das umfangreiche Archiv der Gesellschaft im Jahre 1945 durch einen Bombenvolltreffer beinahe vollkommen zerstört wurde und daher keine Unterlagen über die Gesellschaft aus der Zeit vor 1945 vorhanden sind.

Bei diesen Treffen wurde die Agenda der Sektion aufgestellt:

  1. Die ZooBot ist Netzwerklieferant und Peer für historische biologische Forschung.
  2. Erstellung und Verwaltung eines Zentralen Archivs der ZooBot im Rahmen der Zoologie, Botanik und Ökologie in Kontakt mit dem Archiv der Universität Wien und der Sammlungsstelle in der Dienstleistungseinrichtung (DLE )Bibliotheks- und Archivwesen.
  3. Erarbeitung eines Leitfadens für den Umgang mit historischen Beständen/Materialien unterschiedlichster Herkunft – was und wie soll gesammelt werden (Rechtssicherheit)?
  4. Lagerung, Sicherheit und Zugänglichkeit von Archivbeständen sowie Weitergabe an Dritte.
  5. Erwerb von Nachlässen, Nachlassbestimmung und Erstellen von Nachlasslisten sowie Erfassung des vorhandenen Archivbestandes.
  6. Organisation von Workshops mit Referaten zu wissenschaftshistorischen Themen.
  7. Zusammenarbeit mit Historiker:innenn und Vergabe und Betreuung von wissenschaftshistorischen Arbeiten und deren Publikation.
  8. Zeithistorische Interviews von Biolog:innen der ZooBot.
  9. Die Mitarbeit in der Sektion ist offen für alle an wissenschaftshistorischen Fragen interessierten Personen.
  10. Erfassung und Sammlung naturwissenschafts-historischer Arbeiten im Bereich der Zoologie und Botanik und deren Randgebieten.

Momentan beschäftigt sich die Projektgruppe „k.k.-Zoologische Station Triest“ intensiv mit der Entstehungsgeschichte, dem Einfluss auf die Ozeanographie und Meeresbiologie und dem Ende der Zoologischen Station in Triest. Die Ergebnisse sollen im Jahr 2025 anlässlich des 150. Gründungsjahres in Buchform der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Weiterführende Publikationen

Aubrecht, Dalla Via, Goldschmid, Stagl, Walzl (2020): Die Geschichte der k.k. Zoologischen Station Triest (1875-1918), ihrer Sammlung und Bibliothek – ein Projekt über die Ursprünge und Erfolge der österreichischen meeresbiologischen Forschung – Acta ZooBot Austria.

Historische Publikationen über die Geschichte der Biologie in Österreich: Festschrift „Botanik und Zoologie in Österreich in den Jahren 1850 bis 1900“


DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner