ACTA Zoobot Austria

ACTA Zoobot Austria

Acta ZooBot Austria ist eine wissenschaftliche biologische Zeitschrift (ISSN 2409-367X) und wird von der „Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich” (ZooBot) herausgegeben. Die Zeitschrift ist 1851 erstmals als „Verhandlungen des zoologisch-botanischen Vereins in Wien“ (ISSN 0084-5647) erschienen und besteht seither als durchgehende Reihe. Seit Band 150/151 (2014) erscheint die Zeitschrift unter dem aktuellen Namen.

Die Zeitschrift veröffentlicht Fachartikel in deutscher und englischer Sprache, welche auf der Webseite der Zobodat kostenlos und frei zugänglich gemacht werden (open-access-policy).

Im Normalfall werden keine Publikationsgebühren für die Acta ZooBot Austria eingehoben. Überschreiten Arbeiten jedoch den vorgesehenen maximalen Umfang von 6.000 Wörtern pro Artikel, müssen eventuelle Publikationskosten mit den Editor*innen verhandelt werden. Die Zeitschrift Acta ZooBot Austria erscheint zumindest einmal im Jahr und liegt als Druckversion in Referenzbibliotheken auf. Die Acta ZooBot Austria kann in der gedruckten Version abonniert werden – wenden Sie sich hierfür bitte via Mail an info@zoobot.org.

Referenzierung: Acta ZooBot Austria wird in Biological Abstracts, BIOSIS Previews, Current Advances, Excerpta botanica, Plant Science und Zoological Record referenziert.



Ziele und Fachbereiche

Acta Zoobot Austria ist eine von unabhängigen Fachleuten begutachtete (single blind Peer-Review) wissenschaftliche Zeitschrift, die Arbeiten aus der biologischen (botanischen, mykologischen, zoologischen) Forschung publiziert, wobei Artikel mit Augenmerk auf Phylogenie, Biosystematik und Morphologie ebenso wie Ökologie, Biogeografie, Physiologie, Biochemie und Genetik aus allen Bereichen der Eukaryota in Betracht gezogen werden. Dies inkludiert auch faunistische und taxonomische Arbeiten sowie methodische, historische, wissenschaftstheoretische Themen sowie verwandte Forschungsgebiete, die für die biologische Forschung relevant sind.

Kategorien der zu publizierenden Arbeiten sind Originalartikel, Kurzartikel und Übersichtsartikel.

Die Zeitschrift unterteilt sich inhaltlich in folgende Sektionen:

  • Biologie. Hier werden wissenschaftliche Artikel aus den Bereichen der Zoologie, Botanik, Mykologie und entsprechenden Randdisziplinen veröffentlicht.
  • Mitteilungen. In dieser Sektion werden wissenschaftliche Diskussionen und Korrespondenzen, Biografien, Jubiläen, Nachrufe, Buchbesprechungen, Abstracts von Fach-Tagungen, Exkursionsberichte, Vereins- und Jahresberichte der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich sowie auch Tagungsankündigungen oder besondere faunistische/floristische Entdeckungen/Kurznachrichten veröffentlicht.

Neben den regelmäßig erscheinenden Bänden werden monothematische oder Schwerpunkt-Hefte der Acta ZooBot Austria mit Hilfe von Gast-Editor*innen herausgegeben.


Redaktion

Editoren

Josef DALLA VIA, Helmut SATTMANN

Redaktion

Rudolf MAIER, Benjamin SEAMAN

Editorial Board

Sanja Baric (Bozen, Italien), Siegmar Bortenschlager (Innsbruck, Österreich), Manfred Fischer (Wien, Österreich), Elisabeth Haring (Wien, Österreich), Alois Herzig (Wien, Österreich), Michael Kiehn (Wien, Österreich), Jörg Ott (Wien, Österreich), Martina Podnar (Zagreb, Kroatien), Friedrich Schiemer (Wien, Österreich), Thomas Stützel (Bochum, Deutschland), Bernd Sures (Essen, Deutschland), Roman Türk (Salzburg, Österreich), Johann Waringer (Wien, Österreich), Harald Zechmeister (Wien, Österreich)

Herausgeber

Zoologisch-Botanische Gesellschaft in Österreich (ZooBot)

Postfach 0030, A-1034 Vienna, Austria

Kontakt

Editorial Office: redaktion(at)zoobot.org


Richtlinien für Autor:innen


Redaktionelle Grundsätze

Unbeschadet der Rechte und Annahmen in den vorhergehenden Richtlinien für Autor*innen, verfolgen sowohl die ‚Zoologisch-Botanische Gesellschaft in Österreich‘, wie auch die Redaktion und die Autor*innen der Acta ZooBot Austria die „Principles of Transparency and Best Practice in Scholarly Publishing“ des Committee on Publication Ethics (COPE). Die Richtlinien können auch HIER heruntergeladen werden.

Die Zeitschrift Acta ZooBot Austria verpflichtet sich zur Wahrung der Integrität der Forschung und ihrer Präsentation durch die Einhaltung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis. Ethisches Fehlverhalten wird auf der Basis der COPE-Richtlinien überprüft und gegebenenfalls, nach Kontaktaufnahme mit den Autor*innen, geahndet:

  • Durch Ablehnung der Publikation im Rahmen des Begutachtungsverfahrens, und
  • falls die Veröffentlichung bereits erfolgt ist, durch klare schriftliche Angabe/Korrigendum im nächsten oder einem der Folgehefte, bis hin zur Aberkennung der Publikation durch die Zeitschrift (und der entsprechenden Mitteilung an die internationalen Datenbanken und Referierdienste).

Die Zeitschrift Acta ZooBot Austria behält sich auch vor, geeignete Plagiats-Software zur Überprüfung der Manuskripte einzusetzen. Die Arbeiten sollten Original-Arbeiten sein (Vermeidung von Text-Recyclings bzw. „Selbstplagiat“), aber bei Erweiterungen zu früheren Arbeiten muss die Wiederverwendung von Material transparent und nachvollziehbar erfolgen. Es dürfen keine Daten, Texte oder Theorien anderer Autor*innen so dargestellt werden, als ob sie die eigenen wären („Plagiat“).

Auch Techniken des „Salami-Slicing/Publishing“ müssen vermieden werden. Eine einzelne Studie darf nicht in mehrere Teile aufgeteilt werden, nur um die Zahl der Einreichungen bei einer oder verschiedenen Zeitschriften zu erhöhen.

Weiters sind die Autor*innen verpflichtet, Fehler zu korrigieren, sobald sie einen wesentlichen Fehler oder eine Ungenauigkeit in ihrem veröffentlichten Artikel entdecken.

Interessenskonflikte und mögliche Befangenheit müssen offengelegt werden, wie beispielsweise Forschungsfinanzierungen und finanzielle Unterstützungen durch Unternehmen.

Gesetzliche Bestimmungen/Genehmigungen zu Tierversuchen und Aufsammlungen müssen eingehalten sein.


Geschichte der Acta ZooBot Austria

Acta ZooBot Austria wird von der “Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich” herausgegeben. Ursprünglich erschien die Zeitschrift erstmals 1851 unter dem Titel “Verhandlungen des Zoologisch-Botanischen Vereins in Wien” und zählt zu den traditionsreichsten wissenschaftlichen biologischen Journalen weltweit. Die Zeitschrift wurde 1858 in „Verhandlungen der kaiserlich-königlichen zoologisch-botanischen Gesellschaft in Wien“, 1919 in „Verhandlungen der Zoologisch-botanischen Gesellschaft in Wien“ und 1978 nochmals in „Verhandlungen der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich“ umbenannt. Seit 2014 trägt sie den Namen „Acta Zoobot Austria“. Die „Acta“ widmet sich in ihrer jüngeren Geschichte einem jährlichen Fokusthema, bietet daneben aber auch Platz für allgemeine zoologisch-botanisch-mykologische Arbeiten, und seit 2015 für die Tagungsbände der ABOL-Initiative (Austrian Barcode of Life). Die Zeitschrift besteht seit ihrem ersten Erscheinen 1851 als durchgehende Reihe.


Archiv der Zeitschrift


Kontakt

Herausgeber

Zoologisch-Botanische Gesellschaft Österreich (ZooBot)

Postfach 0030, A-1034 Vienna, Austria

E-mail: info(at)zoobot.org

Kontakt

Redaktion: redaktion(at)zoobot.org

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner